Sie sind hier: Startseite » Umwelt

Umwelt und Sicherheitstipps für Langläufer

 

Wie fit bin ich, treibe ich regelmäßig Sport?
Habe ich mehrere Jahre gar keinen Sport getrieben?
Habe ich chronische oder aktuelle Krankheiten und Leiden?
Gefahren: Überforderung, Kreislaufprobleme, Erschöpfung, Kollaps
Unser Tipp:
Fragen Sie Ihren Arzt/Sportarzt und lassen sich gegebenenfalls einen Trainingsplan ausarbeiten.
Achtung: Auch eine „einfache“ Erkältung schwächt den Organismus und hat Auswirkungen auf Ihre Laufleistung!
Wie gut ist meine Lauftechnik und vor allem meine Abfahrtstechnik?
Gefahren: Hoher Kräftebedarf, Erschöpfung nach kurzer Strecke, Stürze mit Verletzungsrisiko
Unser Tipp:
Zur Vermeidung von Gefahren empfehlen wir vielen Langläufern (da geht es nicht nur um Anfänger!) dringend einen Skikurs, speziell die Abfahrtstechniken lassen häufig sehr zu wünschen übrig! Angst in der Abfahrt muss nicht sein! Bedenken Sie: Stürze sind nur eine Notlösung und bergen ein hohes Verletzungsrisiko, Loipen mit Badewannen sind für alle Nachfolgenden wiederum ein großes Risiko. Notfalls abschnallen und einige Meter zu Fuß neben der Loipe absteigen!!
Ist meine Ausrüstung auf dem Stand der Zeit und in Ordnung?
Gefahren: Unterwegs brechen Teile von Ski, Schuh oder Bindung, Stürze
Unser Tipp:
Lassen Sie sich im Sportfachhandel beraten!
Ist meine Laufbekleidung dem Wetter, meinen Bedürfnissen und den körperklimatischen Erfordernissen angepasst
Gefahren: Wärmeverlust, Unterkühlung
Unser Tipp:
Gute Schweißableitung, winddichte Stoffe und ausreichend Wärme spendende Materialien gibt es in großer Auswahl. Lassen Sie sich im Sportfachhandel beraten!
Was gehört noch zur Ausrüstung ?
Unser Tipp:
Ein Kleinrucksack oder eine Hüfttasche mit Platz für Trinkflasche, Energieriegel, Schlüssel, Geld, Rettungsdecke und Handy
Achtung: Die Rettungsdecke, gefaltet so groß wie ein Taschentuch, schützt vor Nässe und einen Verunglückten vor Unterkühlung, das Handy holt im Notfall am schnellsten Hilfe.
(Notruf: 112)
Kenne ich mich auf der Loipe aus?
Gefahren:
 Orientierungsverlust und Verirren, z.B. bei einbrechender Dunkelheit, Erschöpfung
Unser Tipp:
Mit Hilfe des Loipenplanes (als Infotafel am Start oder zusammengefaltet in der Tasche) die Tour planen und sich unterwegs immer wieder orientieren, d.h. den eigenen Standort bestimmen. Im Notfall können Sie so dem Rettungsdienst wertvolle Angaben machen.
Auch Kenner des Loipennetzes können einzelne Orte oft nur unzureichend beschreiben! Technikfreaks haben ihre Tour auf GPS gespeichert.
Achtung: Wer alleine auf Tour geht, sollte sich bei einer zuverlässigen Person abmelden und nach Rückkehr auf jeden Fall auch wieder anmelden!
Verhalte ich mich naturgerecht?
Probleme: Belastung der Landschaft und der Tierwelt
Unser Tipp:
Nehmen Sie gebrauchte Papiertaschentücher, Verpackungsmaterial von Essen, Getränken usw. wieder mit – spätestens der Frühling bringt weggeworfene Dinge wieder ans Licht. Bleiben Sie auf den markierten Loipen und Wegen. Die Wildtiere stellen sich auf diese Routen ein. Dagegen fliehen Sie vor Querfeldeingehern und verbrauchen Energie, die sie bei eingeschränktem Energieumsatz im Winter nicht wieder aufnehmen können.
Kenne ich Wetterrisiken wie Wind- und Schneebruch?
Probleme: Gefahr für Leib und Leben
Unser Tipp:
Beachten Sie Wetterprognosen und beobachten Sie den Wald nach heftigen Neuschneefällen.
Achtung: Bei Sturm und heftigen Neuschneefällen können ganze Bäume umstürzen, gebrochene Wipfel und Äste herabstürzen. Dann ist das Betreten des Waldes verboten!

Bergwacht Schwarzwald e.V.
www.bergwacht-schwarzwald.de 
(Notruf: 112)

Mit Sicherheit viel Spaß wünscht Ihnen - 
Ihr Loipenverein Hotzenwald e.V. 
- www.loipenhotzenwald.info
Infotelefon: 07764 - 6200